New Years Eve in Sydney

written by am 2. Januar 2010 | archived in Australien

Nach zwei total relaxten Wochen in Melbourne waren wir wieder fit für die nächsten Abenteuer. Nur wie sollten wir um diese teure Urlaubszeit in Australien günstig von Melbourne nach Sydney kommen und dann noch dort übernachten. No Risk-no fun warteten wir bis zum 29. Dezember, als auf der Seite von Apollo Relocations ein Camper auftauchte, der kurzfristig bis 02.01. nach Sydney musste. Den schnappten wir uns und hatten zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Den Transfer und die Übernachtung in Sydney.
sydney-fireworks-click!Am 30.12. nachmittags ging’s los, übernachtet haben wir auf einem Rastplatz und um 13:00 Uhr fuhren wir auch schon durch Sydney auf der Suche nach einem geeignetet Spot, um das Feuerwerk rund um die Harbour Bridge beobachten zu können. Auf einer vorgelagerten Halbinsel wurden wir schließlich fündig. Auf einer hoch gelegenen Wiese hatten sich (um 15h) bereits einige mit Zelten, Campingstühlen und riesigen Kühltruhen versammelt und die besten Plätze belegt. Wir belegten dann ebenfalls einen Platz mit freier Sicht auf die Harbour Bridge.
firework-harbourbridge-click!Die kinderfreundlichen Australier haben um 21 Uhr bereits ein Feuerwerk für die Kids, damit die anschliessend beruhigt ins Bett gehen können, ohne das Gefühl etwas verpasst zu haben. Aber der eigentliche Brüller kam erst um 0:00 Uhr zum Jahreswechsel. Matthias Hesse, ein Freund von Patric, den wir letztes… nein VORLETZTES Jahr in Stuttgart kennengelernt haben, der in Sydney wohnt und uns netterweise ein paar Tage in 2010 Unterschlupf gibt, meinte „…die Harbour Bridge explodiert nachher…“ . bondibeach-click!Wir lachten, aber um Mitternacht sah es wirklich so aus.
Das neue Jahr haben wir dann ganz auf australische Weise mit einem morgendlichem Bad in den Wellen des Bondi Beach begonnen und nach einem mittaglichen Spaziergang vorbei an Opera, Harbour Bridge & Co. haben wir den ersten Abend in 2010 zusammen mit Matthias & Lee relaxt über den Dächern Sydneys in der Rooftop Bar des Star City Casinos ausklingen lassen.

[flickrvideo]http://www.flickr.com/photos/verenamohr/4235922470/[/flickrvideo]

Merry Christmas from Australia

written by am 24. Dezember 2009 | archived in Australien

MerryChristmas-click!

Die Weltreisenden danken allen neuen und treuen Besuchern unseres Travelblogs. Wir wünschen Euch allen

Merry Christmas

& a

Happy New Year

und wir freuen uns weiterhin auf viele Besuche, Kommentare, Emails und Anrufe in 2010 !!!

Haie am Great Barrier Reef

written by am 21. Dezember 2009 | archived in Australien

Ganze drei Tage blieben wir bei der total netten, aber auch verrückt-chaotischen Familie von Malcolm in Cairns als „Couchsurfer“. In dieser Zeit hatten wir genug Gelegenheit uns für einen der vielen Anbieter, die zum Great Barrier Reef rausfuhren zu entscheiden. Corals-click!Da man je nach Korallenriff zwischen 45 Minuten und 5 Stunden auf’s Meer hinaus fährt, hatten wir uns für „Vagabond Dive“ entschieden. Diese boten 3 mal pro Woche eine 2-Tagestour mit Übernachtung an und darüber hinaus gab es gerade ein special bei dem der erste Tauchgang frei war und wenn man wie Verena noch keine Tauchlizenz hatte, war der Einführungskurs auch noch umsonst. Außerdem war das Boot überschaubar groß und ließ maximal 12 Gäste zu. Morgens um 7:30 Uhr schlurften wir müde zum Pier. Mark und Jon begrüßten uns freundlich und wiesen uns sowie 9 andere Gäste in die wichtigsten Dinge auf dem Boot ein. Seaturtle-click!Die Tour war ein voller Erfolg und die Crew sowie die Gäste ein Glücksgriff. Während der ca. 3 Stunden dauernden Hinfahrt erfuhren die Gäste interessantes über das Reef, das Boot hielt an wenig bevölkerten, wunderschönen Korallenriffs und wechselte regelmäßig die Anlegeplätze. Jederzeit konnte man tauchen oder kostenfrei schnorcheln. Der Skipper war superlustig und die zwei Tauchlehrer ebenfalls. Jan erwischte nach dem ersten Tauchgang beim Schnorcheln mehrere Seeschildkröten und sogar einen Hai und hatte das Glück, genau zu diesem Tauchgang eine Kamera dabei zu haben, die er sich vorher von der Crew geliehen hatte.Riffhai-click!
(weitere Unterwasserbilder, siehe Album „Great Barrier Reef“).
Abends gab es ein paar lustige Spielchen, aber nicht zu exzessiv und mitmachen war freiwillig. Die Preise für Softdrinks und Bier waren sehr human, außerdem konnte man auch seine eigenen Getränke mitbringen. Gegen 23:00 Uhr legten sich die ersten in die Kojen, wir jedoch gingen das Risiko ein zu Beginn der Regenzeit in Australiens Norden auf dem Deck zu schlafen, wo wir die Wahnsinns-Sternenkulisse der südlichen Hemisphäre und zig Sternschnuppen bewundern konnten. blub-click!Verena wurde es um 1:00 Uhr zu windig und Jan musste das Deck um 3:00 uhr wegen einsetzenden regens räumen. Trotzdem war es ein phantastisches Wochenende und rangiert für Verena und Jan unter den Top 3 der bisherigen Erlebnisse. Also wer sich für einen Trip aufs Great Barrier Reef interessiert: www.vagabond-dive.com

Kangaroo – on the move

written by am 21. Dezember 2009 | archived in Australien

Kangaroo - on the move

Eastcoast: von Sydney nach Cairns

written by am 18. Dezember 2009 | archived in Australien

RoadsignSydney – Cairns, ist ja nur ein Stückchen die Ostküste lang, so sieht es zumindest auf der Karte aus, dieses „Stückchen“ zieht sich allerdings gewaltig. Wir sind am 02. Dezember in Sydney gestartet, kommend aus dem teilweise 12°Grad kalten Tasmanien. In Sydney selbst waren es dann schon um die 25° und mit jedem Tag, den wir dem australischen Norden und damit der Sonne entgegen fuhren, wurde es wärmer. Wir hatten für die fast 3.000km lange Strecke genau 8 Tage Zeit, das bedeutete jeden Tag mindestens eine Distanz von 375km…
Den ganzen Beitrag lesen »

Der australische Ameisenigel

written by am 18. Dezember 2009 | archived in Australien, Tasmanien

Der SchnabeligelEr ist ein Säugetier, aber legt trotzdem Eier, er sieht aus wie ein Igel, aber ist mit unserem nicht näher verwandt, er hat nur eine Körperöffnung, für den Klogang und für’s Kinderkriegen. Zugegeben, das klingt nicht gerade lecker, die Wissenschaft bezeichnet ihn und den einzigen anderen eierlegenden Säuger sogar als  K l o a k e n t i e r !  Wir finden ihn einfach nur süß und machten ihn zum Hauptdarsteller des unten angezeigten Kurzfilms – viel Spaß!

Der Schnabeligel - Echidna

Nächste Einträge »